Ketamin-Infusionen

Eine neue Errungenschaft
Mit Ketamin-Infusionen aus der Krise

Die Entdeckung, dass sich mit Ketamin bereits nach einmaliger Gabe deutlich positive Effekte bei psychischen und chronischen Schmerz-Erkrankungen erzielen lassen, gehört sowohl im Bereich der Psychiatrie wie auch der Schmerzmedizin zu den erstaunlichsten Entdeckungen der letzten beiden Jahrzehnte. Dabei tritt eine Besserung bereits binnen einer Stunde ein, was in Fachkreisen als „Hit-and-go-Wirkung“ bezeichnet wird.

©️ Lek – Fotolia
©️ Gorodenkoff – Adobe Stock

Ketamin ist Anästhesisten bestens vertraut als Narkosemedikament in OP, in der Kinderanästhesie, in der chirurgischen Ambulanz und im Rettungsdienst. Bei der WHO (Weltgesundheitsorganisation) wird es seit langem geführt in der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel (Organization, W.H., WHO model list of essential medicines: 18th list, April 2013.)

Erst seit relativ kurzer Zeit ist bewiesen, dass sich Ketamin in niedriger Konzentration auch therapeutisch hervorragend in Psychiatrie (z.B. bei Depressionen, Zwängen, Ängsten, PTSD) und in der Schmerzmedizin (z.B. bei neuropathischem Schmerz und Fibromyalgie) einsetzen lässt.

Wir verwenden Ketamin-Infusionen meist im Kontext einer multimodalen Behandlung, gelegentlich aber auch allein in Form von 5 Infusionen in Serie. Ketamininfusionen lassen sich hervorragend kombinieren mit rTMS, tDCS oder tsDCS.

Besuchen Sie auch unsere Ketamin-Seite im Internet, wo Sie neben zahlreichen Literaturhinweisen auch eine detailliertere Beschreibung unserer Vorgehensweise und Hinweise zu Gegenanzeigen und Nebenwirkungen finden.

Eine einzelne perfusorgesteuerte Ketamininfusion dauert 40 Minuten. Innerhalb nur weniger Minuten befinden Sie sich in einem entspannten und erholsamen Dämmerschlaf. Dabei befinden Sie sich in halbliegender Position und werden vom Arzt unter Verwendung apparativen Monitorings (EKG, Pulsoximetrie, Blutdruck-, Puls- und Atemfrequenzmessung) überwacht. Unmittelbar nach Beendigung der Infusion öffnen Sie die Augen und sind dann ganz in sich und bei sich. Sie werden noch nachüberwacht und können dann in Begleitung nach Hause gehen. Für den Rest des Tages sind Sie nicht straßenverkehrsfähig.
Beispiele für einen Therapieplan über 5 Tage (Ketamin allein oder Ketamin/tDCS) oder 10 Tage (Ketamin und rTMS) sehen sie hier:

Führen Sie ein glücklicheres Leben